Die Gruselmeer Autoren #6: Jill Noll

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Hallo ihr lieben,

ich hoffe, ihr habt das Buch alle schon gelesen und seid daher nun ganz gespannt auf das Interview mit Jill Noll, um mehr über sie zu erfahren. Wenn nicht: Schämt euch! 😉 Aber lest das Interview einfach trotzdem …

Autorenvita:  Jill schreibt Urban-Fantasy & Romantasy. Auf ihrem Blog JillSchreibtEinBuch.de könnt ihr die Entstehung ihrer Bücher verfolgen und gleichzeitig nützliche Schreibtipps mitnehmen.

Erzähl mal, Jill,  worum geht es in deiner Geschichte „Die steinerne Frau“?

In „Die steinerne Frau“ dienen steinerne Wesen den Menschen. Ein alter Mann allerdings will der steinernen Frau, die ihm immer gute Dienste geleistet hat, ein echtes und erfülltes Dasein schenken und erweckt sie zum Leben. In Laufe der Geschichte erlebt der Leser, wie Saarah nach und nach die Welt kennenlernt. Aber neben schönen Wäldern und süßen Tieren entdeckt sie in einem nahe gelegenen Dorf erschreckende und grauenvolle Dinge.
Doch die Geschichte ist viel mehr als das. „Die steinerne Frau“ ist ein Appell an die Vernunft und den Gerechtigkeitssinn der Menschen – denn genau diese Attribute fehlen den Menschen mehr und mehr und das wird derzeit zu einem immer gravierenderen Problem in unserer Welt.

Wie bist du auf die Idee für deine #Gruselmeer-Kurzgeschichte gekommen?

Die Geschichte ist tatsächlich ein Spin-Off einer anderen Geschichte, die ich geschrieben habe.

Verrätst du uns den ersten Satz deines Textes?

Der Mann schlich um die Frau herum.

Was schreibst du sonst so?

Bisher habe ich einen dystopischen Urban-Fantasy Roman (Zwischenwelt – Die Welt zerbricht) und eine Romantasy-Geschichte (Eine Ewigkeit ohne dich) geschrieben. Im Bereich Fantasy fühle ich mich definitiv am wohlsten – obwohl mir seit einiger Zeit auch ein paar Geschichten im Kopf herumschwirren, die völlig ohne Fantasy auskommen.
Was ich beim Schreiben von „Die steinerne Frau“ festgestellt habe, war auf jeden Fall, dass ich besser darin bin, längere Geschichten zu schreiben. Soweit ich weiß, ist meine Kurzgeschichte in der Gruselmeer-Anthologie tatsächlich mit Abstand die längste von allen.

Was reizt dich so sehr am Genre Fantasy?

Hier erfülle ich wohl das typische Fantasy-Autoren-Klischee. Denn ich liebe es, nicht nur in andere Welten einzutauchen, sondern auch, sie zu erschaffen und mit den Charakteren zu erleben und zu gestalten. Es ist einfach schön, sich alles Mögliche ausmalen und es immerhin auf dem Papier auch wirklich erschaffen zu können.

Woran arbeitest du aktuell?

Als nächstes wird der zweite Band von meinem Romantasy-Projekt „Eine Ewigkeit ohne dich“ erscheinen. Die Geschichte kam bei den Lesern so gut an, dass ich sie nicht so lange auf die Folter spannen möchte 😉

Möchtest du uns kurz erzählen, worum es in der Reihe geht?

Da lasse ich mich nicht zwei Mal bitten 😉 In „Eine Ewigkeit ohne dich“ gerät die 17-jährige Ava in eine sehr gefährliche Situation. Und nur durch Zufall ist der geheimnisvolle Lio zur richtigen Zeit am richtigen Ort und kann Ava vor dem Schlimmsten retten. Nach und nach lernen sich die beiden kennen und es beginnt zwischen ihnen zu knistern. Aber Lio verbirgt ein Geheimnis, das den beiden wahrlich unüberwindbare Hürden in den Weg stellt. Obwohl sie zusammen sein möchten, ist es einfach nicht möglich. Aber Ava kämpft darum – auch wenn es sie beide zu zerstören droht.

Was ich auf jeden Fall erwähnen möchte ist, dass es in dieser Geschichte weder Vampire, noch Werwölfe oder andere „übliche“ Fantasy-Wesen gibt. Bisher hat Lios Geheimnis noch jeden Leser im Dunkeln tappen lassen und am Ende sehr überrascht 😉

Was darf für dich beim Schreiben auf keinen Fall fehlen?

Tatsächlich brauche ich zum Schreiben gar nicht viel. Mein Laptop reicht mir – aber wenn sich mein Kätzchen zu mir kuschelt, fühlt es sich noch besser an. Musik höre ich ab und zu, aber meist kann ich mich mit Musik nicht so gut konzentrieren. Das kommt aber ganz auf die Geschichte bzw. die Szene an, an der ich in dem Moment sitze.

Welche Bücher liest du selbst gerne?

Ich schreibe vermutlich deshalb gern dystopische Urban-Fantasy und Romantasy, weil ich genau diese Genres auch gern lese. Eine Buchreihe, die es mir besonders angetan hat, sind die „Black Dagger“.

Wo findet man dich im Netz?

Auf meiner Website gibt es alle Infos über mich und meine Bücher: http://jillschreibteinbuch.de/
Instagram: https://www.instagram.com/jillnollauthor/
Facebook: https://www.facebook.com/JillNollAuthor/
Pinterest: https://www.pinterest.de/jillnollauthor/
Twitter: https://twitter.com/JillNollAuthor

Zum Buch gehts übrigens hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.