Kategorie-Archiv: vegan

Dortmund

Veröffentlicht am von 2 Kommentare

???????????????????????????????

Hallo ihr lieben,

dieses Osterwochenende habe ich gemeinsam mit meinem Mann in Dortmund verbracht. Ich hatte Ende letzten Jahres gesehen, dass eines meiner Lieblingsmusicals im Frühjahr dort spielt und sofort Karten gekauft. Wir haben dann beschlossen, bereits einen Tag früher nach Dortmund zu fahren, um noch ein wenig Zeit zu haben, die Stadt anzuschauen.

Westpark

Weit sind wir dann allerdings nicht gekommen. Das Wetter war zwar besser als gedacht, aber es war ziemlich kalt und somit haben wir nur eine kleine Shoppingtour gemacht und sind durch den Westpark spaziert.

Der Westpark ist ein kleiner Park, der früher wohl mal Friedhofsgelände war. Auch heute noch findet man zwischen den großen, alten Bäumen verwitterte Grabsteine und verschiedene Denkmäler.

Westpark???????????????????????????????Westpark2

Als wir schon fast wieder auf dem Weg hinaus aus dem Park waren, entdeckte ich einen Baum, in dem irgendetwas hing, das ich von weitem nicht genau erkennen konnte. Als ich näher heran ging, sah ich, dass dort jede Menge Schnuller hingen. Eine Erklärung war auch dabei. Es handelte sich um einen „Schnullerbaum“. Dort können Kinder, die ihren Schnulli los werden wollen/sollen/müssen ihren Schnuller hin hängen und ihn dann besuchen, wenn sie ihn vermissen. Der Brauch kommt wohl aus Dänemark.

???????????????????????????????

Außerdem konnten wir dem süßen Dortmunder Osterhasen bei der Arbeit zusehen:

??????????????????????????????? ???????????????????????????????

 

Bewitched – Burger statt Pizza, Torte statt Waffel

Wir hatten uns bereits im Voraus über vegane Ernährungsmöglichkeiten in Dortmund informiert und waren ziemlich froh darüber, direkt in der Innenstadt ein kleines Café gefunden zu haben, in dem es sämtliche vegane Köstlichkeiten gab. Also machten wir uns schon am Freitag auf, um uns das ganze mal anzusehen. Als wir da waren, war das Café geschlossen – Feiertag. Glücklicherweise stand draußen eine Tafel, auf der das Wochenangebot angeschrieben war. Samstags sollte Pizzatag sein. Sehr cool! Wir freuten uns beide tierisch und beschlossen, den Pizzatag zu nutzen und am nächsten Tag im Bewitched zu Abend zu essen.

Mit großer Vorfreude erreichten wir am nächsten Tag das Café und gingen hinein. Die Atmosphäre war sehr gemütlich. Wir suchten uns einen Platz und gingen nach vorne, um zu bestellen. Die junge Frau, die hinter der Theke stand, sah uns erwartungsvoll an, sagte jedoch nichts. Als ich dann fragte, welche Pizzen es denn gäbe (denn wir hatten kein Schild gefunden, auf dem diese Information stand), antwortete sie: „Heute is Waffeltag, müssen wir noch ändern.“ Freundlich geht anders! Aber gut. Wir waren ja nun mal da und wollten gerne das vegane Angebot dort ausprobieren. Da wir uns allerdings auf Pizza, und somit auf etwas salziges gefreut hatten, war uns so garnicht nach Waffeln zumute. Also bestellten wir vegane Burger. Einen Cheeseburger und einen Chilli-Burger, dazu Matcha-Tee. Dann setzten wir uns an unseren Tisch. Kurz darauf kam schon eine sehr freundliche zweite Bedienung, brachte uns unsere Matcha-Tees und machte den Tisch sauber. Immerhin.

Wenige Minuten später kamen auch unsere Burger. Die sahen schon super aus und schmeckten genau so gut. Man merkte, dass die Zutaten frisch waren und für 3,50€ waren die Burger noch nicht mal teuer.

Da wir uns nicht sicher waren, ob uns die Burger den restlichen Abend über satt halten würden, beschloss ich, das Angebot des Tages zu nutzen und noch eine Waffel zu essen. Mein Mann wollte einen Cupcake.

Also ging ich erneut nach vorne, um meine Waffel zu bestellen. Am Waffeltag – wohlgemerkt. Die Antwort (der freundlichen Bedienung diesmal): „Oh das tut mir leid, die letzten Waffeln haben wir leider gerade raus gegeben.“ Es war 17:00 Uhr. Das Café hatte bis 20:00 Uhr offen und ich bekam am Waffeltag keine Waffel mehr. Komischer Waffeltag. Also bestellte ich den Cupcake für meinen Mann und wählte selber eine Zitronentorte.

Beides kam ein paar Minuten später an unseren Platz und schmeckte hervorragend. Immerhin.

Das Bewitched ist geschmacklich auf jeden Fall einen Besuch wert. Auch das Ambiente ist super gemütlich. Aber die Sache mit dem Essensauswahl scheint irgendwie wie verhext…

Gesättigt und gestärkt machten wir uns dann auf den Weg zurück ins Hotel, um uns fürs Musical fertig zu machen. Wir waren uns inzwischen garnicht mehr sicher, ob an dem Abend tatsächlich Jesus Christ Superstar gezeigt wurde. Das stand zwar auf der Karte und war angekündigt, aber wer weiß? 😉

Musical – Jesus Christ Superstar

Die Show im Opernhaus Dortmund war einfach nur genial! Jesus Christ Superstar gehört seit langem zu meinen absoluten Lieblingen. Ich habe selber zwei verschiedene DVDs zuhause und kenne jedes Wort von Anfang bis Ende. Meine Ansprüche waren also nicht gerade gering. Das letzte was ich von Alexander Klaws, der an diesem Abend den Jesus spielen sollte, gehört hatte, war „Take me Tonight“, nach seinem Sieg bei DSDS. Ich war also etwas skeptisch, wie er die Rolle als Jesus meistern würde. Aber alle Bedenken waren unbegründet. Es war richtig gut! Die Musik war fetzig, die Rollen perfekt besetzt und die Stimmung super. Ab Herbst läuft das Musical wieder in Dortmund und ich kann jedem Musical Fan nur empfehlen, hin zu gehen. Es lohnt sich!

Opernhaus

 

Kategorie: Reise, vegan

Vegan

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Hier ist noch Baustelle 🙂

Die Beiträge für diesen Bereich werden noch kommen!

lg,
Sabi

Kategorie: vegan